DE EN IT RU
Baden bei Wien

Demenz - eine Herausforderung für Angehörige

Zum kostenlosen Vortrag „Demenz: Wie gehe ich als Angehöriger damit um?" lud das Hilfswerk Baden alle Interessierten ins Theater am Steg. Dr.med.univ. Eva Botek-Karner (Neurologin) und DGKP Beate Felber (Hilfswerk-Fachexpertin für Demenz) informierten über Demenz und den Umgang damit. In einer anschließenden Diskussionsrunde standen sie mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mag.+Bozica+Haindl+%28Leitende+Pflegefachkraft+Hilfswerk+Baden%3B+Organisatorin+des+Infoabends%29%2C+Beate+Felber+%28DGKP+Hilfswerk+Kottingbrunn%2C+Bad+V%26ouml%3Bslau%3B+Organisatorin+des+Infoabends%29%2C+BR+GR+Angela+St%26ouml%3Bckl-Wolkerstorfer%2C+Hans+Friedrich+Zeidler+%28Obmann+des+Vereins+%26quot%3BSelbsthilfegruppe-Baden+f%26uuml%3Br+Angeh%26ouml%3Brige+von+Alzheimer+-+und+Demenzkranke%93%29%2C+StRin+OSR+Dir.+Brigitte+Gumilar+%28in+Vertretung+des+B%26uuml%3Brgermeisters%29%2C+Dr.med.univ.+Eva+Botek-Karner+%28Neurologin%29%2C+Sabine+Blank+%28Leiterin+der+Dienstleistungseinrichtung+Hilfswerk+Baden%29%2C+LAbg.a.D.+Dipl.P%26auml%3Bd.+Erika+Adensamer+%28Vorsitzende+Verein+%26quot%3BHilfswerk+Baden%93%29
Mag. Bozica Haindl (Leitende Pflegefachkraft Hilfswerk Baden; Organisatorin des Infoabends), Beate Felber (DGKP Hilfswerk Kottingbrunn, Bad Vöslau; Organisatorin des Infoabends), BR GR Angela Stöckl-Wolkerstorfer, Hans Friedrich Zeidler (Obmann des Vereins "Selbsthilfegruppe-Baden für Angehörige von Alzheimer - und Demenzkranke“), StRin OSR Dir. Brigitte Gumilar (in Vertretung des Bürgermeisters), Dr.med.univ. Eva Botek-Karner (Neurologin), Sabine Blank (Leiterin der Dienstleistungseinrichtung Hilfswerk Baden), LAbg.a.D. Dipl.Päd. Erika Adensamer (Vorsitzende Verein "Hilfswerk Baden“)
Gro%26szlig%3Bes+Interesse+herrschte+beim+Vortrag+des+Badener+Hilfswerkes
Großes Interesse herrschte beim Vortrag des Badener Hilfswerkes

Wenn ein Mensch an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erkrankt, betrifft das auch die Familie. Im Verlauf der Krankheit gehen vor allem pflegende Angehörige durch ein Wechselbad von Gefühlen. Schmerz und Mitleid gehören ebenso dazu wie Hilflosigkeit, Ärger, Wut, Trauer und Verzweiflung. Daneben müssen sie ganz praktische Herausforderungen bewältigen. Pflegende Angehörige verwenden einen großen Teil ihrer Zeit und Kraft darauf, sich zum Beispiel um die demenzkranke Ehefrau, den Vater oder die Schwiegermutter zu kümmern. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig Unterstützung zu holen und sich gut über Alzheimer und andere Formen der Demenz zu informieren. Mit der Zeit entwickeln viele pflegende Angehörige so ein gutes Gespür dafür, ihre kranken Angehörigen im Alltag richtig zu unterstützen und demenzgerecht zu kommunizieren. Auch mit der Krankheit erleben sie schöne Stunden miteinander.

Das Hilfswerk Österreich ist mit seinen Landes- und Teilverbänden einer der größten gemeinnützigen Anbieter gesundheitlicher, sozialer und familiärer Dienste in Österreich. Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen der Mensch und seine Bedürfnisse. Auf Würde und Selbstbestimmung wird geachtet. Das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe und der Respekt vor den Fähigkeiten des einzelnen, der Familien und der Gemeinschaft sind wichtig. Die Bedarfsgerechtigkeit und die Qualität dieser Dienstleistungen orientieren sich an diesem Anspruch.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer